Tierisch gutes Shooting

Es war mal wieder ein sehr heißer Tag, als wir in der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover unterwegs waren. Gestartet haben wir am Campus Bünteweg, danach waren wir noch auf dem Campus am Bischofsholer Damm. Es ging um die Bebilderung eines neuen Studiengangs, der ab kommendem Semester angeboten wird.

Morgens trafen wir gleich auf eine Gruppe von Leuten, denn zehn Personen aus der TiHo hatten sich netterweise bereit erklärt, sich fotografieren zu lassen. Sie sahen alle sehr jung aus, waren also Studierende, dachte Daniel – aber nein, sie waren alle schon mit ihrem Tiermedizinstudium fertig! Tja, an den jungen Leuten merkt man eben, wie alt man selbst geworden ist … Aber umso besser, denn es sollten ja Studierende dargestellt werden. Nachdem wir das fröhlich geklärt hatten, zogen alle in den großen Hörsaal, um die ersten Motive zu fotografieren.

Anschließend fuhren wir auf das TiHo-Gelände am Bischofsholer Damm, wo zwei lockere studentische Szenen auf dem Campus entstanden. Stargast: Hund „Kiwi“, der sich über so viel Aufmerksamkeit sichtlich freute und auch mächtig ins Zeug legte. Klar, dass er dann die eine oder andere Streicheleinheit zum Dank bekam.

Im alt-ehrwürdigen „Richard-Götze-Haus“ ging es erst in die Bibliothek für Portraits und Gesprächsszenen, anschließend dann in den Laborbereich. Hier mussten wir sehr aufpassen und durften nichts anfassen oder uns irgendwo anlehnen, um keine Keime zu fangen oder zu hinterlassen. Aber den Charme des Anfang der 50er-Jahre fertiggestellten Gebäudes konnten wir zwischen den Aufnahmen natürlich trotzdem wahrnehmen.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten der TiHo, die uns super unterstützt haben an diesem langen Shootingtag. So hat es gut geflutscht und wir konnten sogar die Add-on-Aufnahmen mit „nach Hause“ nehmen.

Assistenz Janka Scheffler und Stefanie Lombert